Sie sind hier:
  • Bodenrichtwertkarte

Informationen zur Bodenrichtwertkarte

Aus personalwirtschaftlichen Gründen konnten über einen längeren Zeitraum keine Kaufverträge über unbebaute Grundstücke ausgewertet werden. Wir sind bemüht, dieses Defizit aufzuarbeiten. Die letzten beschlossenen Bodenrichtwerte beziehen sich auf den 01.01.2015.

Aufgabe der Bodenrichtwertkarte ist es, der Öffentlichkeit einen Einblick in das Wertgefüge des Grund und Bodens zu geben. Die Bodenrichtwertkarte dient damit der Transparenz des Grundstücksmarktes. Sie kann nur Grobinformationen liefern. Der spezielle Wert eines einzelnen Grundstücks kann aus der Karte im allgemeinen nicht abgelesen werden, da dann die besonderen Eigenschaften dieses Grundstücks, z.B. in Art und Maß der baulichen Nutzung, Ertragssituation, Erschließungszustand, Grundstücksgröße, Grundstückszuschnitt usw. berücksichtigt werden müssen. Soll dieser spezielle Wert eines Grundstücks ermittelt werden, empfiehlt es sich, ein Gutachten über den Verkehrswert zu beantragen.

Der Bodenrichtwert ist der durchschnittliche Lagewert des Bodens für eine Mehrheit von Grundstücken innerhalb eines abgegrenzten Gebiets (Bodenrichtwertzone), die nach Art und Maß der Nutzung weitgehend übereinstimmen und für die im Wesentlichen gleiche Wertverhältnisse vorliegen. Er ist bezogen auf den Quadratmeter Grundstücksfläche eines Grundstücks mit einem bestimmten Entwicklungszustand und mit den dargestellten Wert beeinflussenden Merkmalen (Bodenrichtwertgrundstück). Bei bebauten Grundstücken ist der Wert zu ermitteln, der sich ergeben würde, wenn der Boden unbebaut wäre.

Ein auf dieser Grundlage ermittelter Bodenrichtwert gibt das Bodenwertniveau wieder, wie es sich für einen größeren Bereich verallgemeinert darbietet. Bei Vergleichen der angegebenen Werte untereinander sind Unterschiede in den regelmäßigen Grundstückseigenschaften zu beachten.

Die Karte erscheint in einem Abstand von zwei Jahren und zeigt auf insgesamt drei Kartenblättern im Maßstab 1 : 20 000 flächendeckend zonale Bodenrichtwerte des Grund und Bodens für das Gebiet der Stadtgemeinde Bremen.

Es sind Bodenrichtwerte ausgewiesen für Wohnbauflächen (Ein- und Mehrfamilienhäuser), Mischgebietsflächen, Kerngebietsflächen, gewerbliche Bauflächen und Sonderbauflächen, zum Teil mit weiter gehenden Differenzierungen. Weiterhin stellt die Karte Flächen der Land- und Forstwirtschaft sowie sonstige Flächen dar.

Beziehen sich Richtwerte auf Baulandflächen, ist jeweils der zugehörige Entwicklungszustand und die beitragsrechtliche Situation ausgewiesen.

In einer Bodenrichtwertzone ist mindestens ein Bodenrichtwert enthalten, häufig jedoch auch mehrere. Ist letzteres der Fall, bestimmt die Art des zu bewertenden Grundstücks den ihm zuzuordnenden Bodenrichtwert.

Aus personalwirtschaftlichen Gründen können derzeit keine telefonischen Einzelauskünfte zu Bodenrichtwerten erteilt werden.

Die Bodenrichtwertkarte kann persönlich kostenfrei eingesehen werden im
Service Center Bau, Contrescarpe 72, 28195 Bremen,
Montag bis Donnerstag von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr.

Es besteht sonst nur die Möglichkeit, folgende Produkte zu bestellen:

  • einen Auszug aus der Bodenrichtwertkarte (Euro 25,- je Auszug)
  • einzelne Kartenblätter (Euro 70,-) (die Richtwertkarte besteht aus den Kartenblättern Nord, West und Ost)
  • einen vollständigen Satz Bodenrichtwertkarten für Bremen und Bremerhaven ( Euro 195,-)

Bei Versand der Karten kommen zu den angegebenen Gebühren Porto- und Verpackungskosten hinzu.

Bitte senden Sie ihre Bestellung an folgende Email-Adresse:


Wir benötigen ihre Liefer- und Rechnungsadresse. Bei Bestellung von Einzelauszügen nennen Sie uns bitte zusätzlich Straßenname und Hausnummer des Bewertungsobjekts. Soweit es sich nicht um Angaben aus der aktuellen Bodenrichtwertkarte (derzeit 01.01.2015) handelt, teilen Sie uns bitte zusätzlich den Wertermittlungsstichtag mit.

Bodenrichtwertkarte
Bodenrichtwertkarte